Wie kann man einen Granatapfel essen?

Wie kann man einen Granatapfel essen?

Einfach einen Granatapfel essen an einem schönen sonnigen Tag, das sind die Sachen die uns glücklich machen. Aber wie kommt man an die leuchtenden roten, saftig süßen, leicht herben Kerne des Granatapfels welche immer das Highlights auf Desserts oder auch in herzhaften Gerichten machen, ohne eine große Sauerei in der Küche zu machen? Das erfahren sie in diesem Artikel.

Herkunft des Granatapfels

Granatapfel essenSchon vor mehreren tausenden Jahren machte der Granatapfel auf sich aufmerksam. Sowohl in der griechischen Mythologie wie auch in dem Christentum lassen sich Symbole von Liebe und Fruchtbarkeit sowie von Herrschaft und Macht wiederfinden. Der Granatapfel zählt in der griechischen Sagenwelt zu der edelsten Frucht der Götter und ist in diesem Kulturkreis bereits seit 5000 Jahren bekannt. Der Granatapfel ist zudem die älteste Frucht welche in der Bibel erwähnt wurde, denn Eva hat Adam im Paradies mit Hilfe eines roten Granatapfel dazu verführt eine Sünde zu begehen. Durch seine vielen geschichtlichen Wurzeln ist sehr schwer herauszufinden wo der Granatapfel seine Ursprung findet. Angenommen wird jedoch, dass er in Mittel- bis Westasien seinen Ursprung hat.

Kann man die Samen von einem Granatapfel essen?

Grundsätzlich ist die Antwort Ja, man kann die Samen von einem Granatapfel mitessen. Die Kerne eines Granatapfels sind keinesfalls giftig, ungesund oder gesundheitsschädlich. Es kommt lediglich auf die Person selbst an, ob sie den Geschmack des Samens mag oder eher nicht. Es ist für viele Menschen nur sehr ungewohnt die Samen einer Frucht mit zu essen. Meiner Meinung kommt es aber auf die Sorte der Granatäpfel an, ob ich die Samen mit esse oder nicht. Die einen Granatäpfel haben eher rosanes Fleisch mit einem recht weichen Samen innen drin, welche einen leicht nussigen Geschmack besitzen und leicht zu zerkauen sind. Das Fleisch des Granatapfels schmeckt hier eher süß. Bei der anderen Sorte ist das Fleisch zwar schön rot, aber meist sind die Kerne innen drin sehr hart und schwer zu zerkauen. Das Fleisch des Granatapfels schmeckt dann auch eher sauer.
Tipp: Falls mir die Kerne jedoch zu hart sind, entscheide ich mich immer dazu den Granatapfel mit einer Saftpresse auszupressen – schmeckt genauso gut.

Granatapfel entkernen – Tipps und Tricks

Es gibt verschiedene Methoden um an das schmackhafte Fruchtfleisch des Granatapfels zukommen. Zu bedenken ist immer, sobald man mit einem Granatapfel arbeitet kann es schnell zu einer Sauerei kommen. Die Kerne des Granatapfels sind sehr sensibel und können sehr schnell kaputt gehen, wodurch der Saft des Fruchtfleisches schnell heraus spritzten kann und sehr schnell die Küche und Klamotten schmutzig machen könnte.

Denken sie immer daran, dass die Flecken nur sehr schwer wieder aus der Kleidung zu entfernen sind. Deswegen sollten sie – vor allem wenn sie noch nicht oft einen Granatapfel bearbeitet haben – dunkle, ältere oder Kleidungsstücke bei denen es nicht schlimm wäre wenn Flecken drauf sind, anziehen.

Methoden zum entkernen/ Granatapfel essen

Methode 1:

Füllen sie in eine große Schüssel mit kaltem Wasser. Schneiden sie nun ihren Granatapfel in zwei hälften. Die Hälften legen sie nun in ihre Schüssel mit kaltem Wasser und brechen sie dort nochmals in zwei Hälften. Nehmen sie sich nun eine Hälfte und fangen sie an mit den Fingern vorsichtig die Kerne zu lösen. Die gelösten Kerne fallen dann auf den Boden der Schüssel während die groben Teile der Schale und die dünnen, bitteren Häutchen auf der Wasseroberfläche schwimmen, welche sie nur noch mit ihren Händen aus dem Wasser fischen müssen. Schütten sie nun nur noch das Wasser ab und in der Schüssel bleiben die kleinen, leckeren Kerne des Granatapfels welche sofort verzehr bereit sind.

Methode 2:

Rollen sie ihren Granatapfel mit etwas druck über die Arbeitsfläche, damit sich die Kerne lockern. Teilen sie nun ihren Granatapfel in zwei Hälften. Nehmen sie einen der beiden Hälften und halten sie diese über eine große Schüssel halten. Nun müssen sie nur noch mit einem Topflöffel oder einem großen Löffel auf die Rückseite des Granatapfels schlagen und schon lösen sich die Kerne von der Schale und fallen in ihre Schüssel.

Methode 3:

Schneiden sie für diese Methode einfach den Granatapfelstengel rechteckig aus, sodass ein Loch entsteht. Von jeder Ecke des Rechtecks schneiden sie jetzt vorsichtig an der Schale entlang hinunter bis zu dem Stielansatz. Die Frucht bricht nun entlang der Schnitte auf, sie müssen nun nur noch lediglich die weiße Haut vor den Kernen entfernen – da diese bitter schmeckt- und fertig und essbereit ist der Granatapfel.

Methode 4:

Falls sie einmal keine Lust haben die Kerne mühevoll aus der Schale zu entfernen, probieren sie doch diese Methode aus. Hier müssen sie lediglich den Granatapfel halbieren und mit Hilfe einer Saftpresse auspressen und herauskommt ein super leckerer und sogleich auch gesunder Saft.

Methode 5:

Sie könne sich auch im Internet einen Granatapfel Entkerner kaufen. Hierbei handelt es sich um eine Schüssel wo über die Öffnung ein Gitter gespannt ist. Diese Patent funktioniert im endeffekt wie Methode Nummer 2. Sie halbieren wieder den Granatapfel, legen diesen dann auf das Gitter und Schlagen mit einem Topflöffel auf die Rückseite der Schale des Granatapfels. Das Gitter fängt die abfallende weiße Haut und teile der Schale auf, während die Kerne durch das Gitter in die Schüssel fallen. Der Preis für den Granatapfel Entkerner liegt bei ca. 8,99 €.

 

Ich hoffe ihnen haben die Methoden helfen können. Viel Spaß beim Granatapfel essen ! 🙂